Du bist hier
Erkältung im Anflug? Jetzt vorbeugen und handeln! Gesundheit 

Erkältung im Anflug? Jetzt vorbeugen und handeln!

Bist du auch wieder erkältet? Kein Wunder! Erkältungsviren lauern überall und bringen im schlimmsten Fall Schnupfen, Husten und Heiserkeit mit sich. Vorbeugen und das Immunsystem stärken ist die beste Therapie. Oft erfordern Erkältungen aber auch ganz akute Behandlungsmaßnahmen, die die Symptome umgehend lindern.

„Hatschi“, Niesen, leichtes Frösteln sowie ein Kribbeln in der Nase sind oftmals Vorboten einer Erkältung. Oder ist es doch eine Grippe? Leider ist die Abgrenzung nicht immer gegeben: Der Krankheitsverlauf einer Erkältung (grippaler Infekt) ist meist langsamer, Schritt für Schritt kommen neue Symptome, wie Halsschmerzen, Schnupfen, Husten und Heiserkeit hinzu. Bei einer Grippe treten die Krankheitsanzeichen meist ganz plötzlich auf. So sind Abgeschlagenheit und Müdigkeit bei einer Grippe deutlich ausgeprägter. Daneben kommt es bei einer echten Virusgrippe (Influenza) oft zu starken Kopf- oder Gliederschmerzen sowie hohem Fieber mit über 39°C oder gar 40°C, so dass ein Gang zum Arzt unabdingbar ist.

Symptome und Krankheitsbild

Spricht man hingegen von einer ganz normalen Erkältung, ist eine akute Infektionskrankheit der Schleimhaut von Nase, Hals oder Bronchien gemeint. Die Symptome sind zunächst nur Halskratzen oder Nasenkribbeln. Bald darauf setzt wässriger Schnupfen ein, verbunden mit verstärktem Niesreiz, später kommen dann Husten, eine verstopfte Nase, Heiserkeit und eine leichte Erschöpfung dazu. Eventuell folgen Kopf- und Gliederschmerzen, leichtes Fieber, Unwohlsein, Abgeschlagenheit und Frösteln. Kommt dir das bekannt vor? Kein Wunder, denn für Erwachsene sind rund zwei bis vier Infekte pro Jahr normal. Kinder können sogar acht bis zehn Mal jährlich von Schnupfen und Husten geplagt werden, da ihr Immunsystem in jungen Jahren noch nicht so abgehärtet ist.

Ursache

Die Inkubationszeit einer Erkältung beträgt rund zwei bis acht Tage. Bloß warum stecken wir uns immer wieder an? Erkältungsviren lauern einfach überall. Ob an Türgriffen, beim Händeschütteln, an der Supermarktkasse oder beim einfachen Einatmen der Luft –  die Ansteckung erfolgt über eine Tröpfcheninfektion. Beim Niesen oder Husten in die Luft gelangte Erreger werden eingeatmet. Außerdem werden sie von Türgriffen und ähnlichen Gegenständen auf die Hände und von dort bei Berührung auf unsere Schleimhäute von Auge, Mund und Nase übertragen, über die sie ebenfalls in den Körper gelangen können. In den allermeisten Fällen ist ein geschwächtes Immunsystem der Grund für eine Erkältung. Das kann schon passieren, sobald wir gestresst sind, schlecht geschlafen haben oder uns eine Zeit lang ungesund ernähren. Genau zu diesem Zeitpunkt haben die Viren die perfekte Eingangstür, um in den Körper zu gelangen.

Starkes Immunsystem

Ein starkes Immunsystem ist der beste Schutz vor Viren
Starkes Immunsystem, starke Abwehr

Haben die Viren deine Nähe gesucht, muss dieses aber nicht zwingend eine Erkältung zur Folge haben. Ein leistungsfähiges Immunsystem bietet den besten Schutz gegen Viren. Wenn deine Abwehrkräfte stark sind, kann dein Körper die Viren bekämpfen und dich so vor einer Erkältung schützen. Ob regelmäßiges Händewaschen, Bewegung an der frischen Luft, eine ausgewogene Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen, genügend Schlaf, Wechselduschen, Sport oder passend abgestimmte Nahrungsergänzungsmittel – es gibt viele Möglichkeiten sein Immunsystem zu stärken und sich vor Viren zu schützen.

Therapie

Hat es dich dennoch erwischt? Ob von den Erkältungssymptomen nun Hals und Rachen, Bronchien, Nase oder Ohren betroffen sind – bei uns im Onlineshop findest du passende Mittel, die deine Beschwerden lindern können. Erleichterung bei Schnupfen schaffen zum Beispiel Arzneimittel in Form von Sprays und Tropfen, deren Wirkstoffe die Nasenschleimhaut abschwellen lassen, indem sie dazu führen, dass sich die Blutgefäße in der Nasenschleimhaut verengen. Durch das Abschwellen der Nasenschleimhaut werden auch die Ausführungsgänge zu den Nebenhöhlen frei. Das in den Nebenhöhlen gebildete Sekret kann so leichter abfließen, die Gefahr einer Nasennebenhöhlenentzündung verringert sich. Ein zu häufiger Gebrauch kann allerdings eine Abhängigkeit erzeugen. Daher gilt: Nur ein- bis zweimal täglich nutzen.

Gegen trockenen Husten wirken häufig Hustensäfte, Brausetabletten und Tees sehr effektiv, die den Husten lösen.

Wer unter Halsschmerzen leidet und kaum Schlucken kann, sollte auf Halsschmerztabletten & Co. zurückgreifen. Es gibt Lutschtabletten, die betäubend auf Hals und Rachen wirken, aber auch natürliche mit Isländisch Moos oder Salbei.

Bei Fieber sollte man nicht gleich zu fiebersenkenden Mitteln greifen, da Fieber eine sinnvolle  Abwehrreaktion des Immunsystems ist. Sind die Beschwerden aber kaum zu ertragen, können Paracetamol, Ibuprofen oder gewisse Kombipräparate das Fieber senken und die Beschwerden mildern.

Entdecke bei uns eine große Auswahl an Produkten rund um das Thema „Erkältung“, damit du schnell wieder gesund wirst und schaue dir dazu unser passendes Video rund um die Dos and Don’ts bei Erkältungen an.

Das Video erklärt dir, was du bei einer Erkältung tun solltest – und was nicht.

Wir wünschen dir auf jeden Fall eine gute Besserung!

Related posts

Leave a Comment