Du bist hier
Hilfe bei Akne – Tipps zur richtigen Pflege und Make-up Haut 

Hilfe bei Akne – Tipps zur richtigen Pflege und Make-up

Akne ist ein weit verbreitetes Problem und im Internet lassen sich die ausgefallensten Tipps und Tricks finden um diese unangenehmen Hautunreinheiten zu bekämpfen. Wir zeigen dir heute, was gegen deine Akne hilft und wovon du unbedingt die Finger lassen solltest.

Wenn du unter 20 bist, dann mach dir erst einmal noch keine Sorgen. Vermehrte Hautunreinheiten und Akne sind in dieser Zeit nichts besonderes und pendeln sich oft wieder ein, wenn sich die Hormonumstellung beruhigt. Wenn deine Haut aber auch in den 20ern und 30ern noch starke Unreinheiten und Pickel zeigt, liegt der Grund dafür oft an zu viel Sonne, Hormonschwankungen, Medikamenten, Allergien oder falschen Pflegeprodukten.

Um Akne zu behandeln, ist es vorab wichtig, dass du verstehst, wie sie überhaupt entsteht. Akne-Pusteln bilden sich auf Grund übermäßiger Talgproduktion und einer Verhornungsstörung in den Talgdrüsen. Der Talg-Horn-Mix verstopft die Poren und das Akne-Bakterium hat es leicht, sich auszubreiten.

Der Talg-Horn-Mix verstopft die Poren und ein Pickel entsteht ©Fotolia/ freshidea

Ganz wichtig: Akne hat nichts mit mangelnder Hygiene zu tun!

Das erste, worauf du bei der Wahl deiner Produkte achten solltest, sind die Inhaltsstoffe. Es ist wichtig, dass die Produkte keine Stoffe enthalten, die komedogen wirken, also keine neuen Pickel verursachen. Häufig verwendete, komedogenen Stoffe sind Parrafine, Silikone, Lanoline, Olivenöl, Kakaobutter oder Hilfsstoffe wie PEGs.

Zur sanften und effektiven Reinigung bei Akne. Mit 5% Benzoylperoxid. Antibakteriell. Für die tägliche Anwendung. 50 g, 6,83 EUR

Eine ausführliche Liste komedogener Inhalsstoffe findest du hier. Greife lieber zu Produkten, die Inhaltsstoffe, wie Aloe Vera, Ringelblume, Hamamelis, Kamille, Panthenol, Allantoin oder Bisabol enthalten.

Reinigungsprodukte

„Je stärker die Reinigungssubstanz im Produkt, desto besser!“ – das ist ein verbreiteter Irrglaube, besonders bei Akne-Geplagten und führt dazu, dass der Säureschutzmantel deiner Haut angegriffen wird. Auch normale Seife und Alkohol strapazieren deine Haut nur unnötig. Also: Lieber die Finger davon lassen! Greife lieber zu milden, ph-hautneutralen Produkten ohne Parfüm mit Wirkstoffen wie Alkylpolyglykosiden, Benzoylperoxid oder Cocoamidopropylhydroxysultaine. Benzoylperoxid zum Beispiel beseitigt Bakterien, die für die Entstehung von Pickeln verantwortlich sind. Es gibt auch spezielle Gele, die auf der Haut verbleiben und einen höheren Anteil an Benzoylperoxid haben, je nach Ausprägung der Akne. Diese kannst du übrigens in der Regel auch auf dem ganzen Körper anwenden.

Gel zur Behandlung von Akne. Beseitigt 94% aller Akne-auslösenden Bakterien. In 2 Stärken. Ab 4,63 EUR

Bei leichter Akne empfiehlt sich ein ein-bis zwei mal die Woche ein mildes Peeling. Ob ein sanftes mechanisches oder ein Enzympeeling kannst du selbst für dich heraus finden.

Was auch sehr gut hilft bei Akne sind Heilerdemasken! Bei der Trocknung der Heilerde auf der Hautoberfläche entsteht eine Saugwirkung, die Talg, Schmutz und Bakterien in die Erde „saugt“. Ganz einfach einmal die Woche auftragen und 10-15 Minuten einwirken lassen. Danach am besten mit einer milden Feuchtigkeitspflege eincremen.

Tagescreme

Für deine Tagescreme gilt die Regel: Viel Feuchtigkeit und wenig Öle! Greife am besten zu Produkten, die für Mischhaut oder fettige bzw. unreine Haut geeignet sind. Bei sehr fettiger Haut sind Fluids und Gele mit wenig Fett ideal, bei trockener Haut Cremes mit sehr viel Feuchtigkeit. Ein hoher Anteil von Glycerin bedeutet: viel Feuchtigkeit!

Falls du besonders fettige Haut in der T-Zone hast, kannst du auch leichtere Cremes hierfür nehmen und auf die Wangen etwas Reichhaltigeres auftragen. Auch bei der Tagescreme solltest du unbedingt auf reizende Stoffe, wie Parfüms, Alkohol und Farbstoffe verzichten. Wichtig ist auch ein Lichtschutzfaktor, da die Haut durch die Behandlung mit Benzoylperoxid sehr lichtempfindlich sein kann. Ein LSF hilft, sonnenbedingten Hautschäden vorzubeugen.

Wenn du zusätzlich spezielle Anti-Akne Cremes mit z.B. Benzoylperoxid benutzt, dann trage diese einfach vor der normalen Tagescreme auf.

Foundation

Mittlerweile gibt es viele Marken, die spezielles Make-up für unreine Haut anbieten. Hierbei solltest du wieder einige Dinge beachten:

  • Flüssig-Make- up sollte immer auf deinen Hauttyp abgestimmt sein. Von Produkten die besonders „glatte und seidige Haut“ oder einen „besonderen Glow“ versprechen, lass besser die Finger – sie haben oft zu viele Silikone und Öle in sich.
  • Besonders stark deckendes Make-up mit zusätzlichem Fixierpuder solltest du so selten wie möglich verwenden. Es verdeckt die Akne zwar, aber darunter kann deine Haut schlecht atmen und deine Poren können verstopfen

    Zur therapiebegleitenden Pflege bei Akne. Beruhigt und spendet Feuchtigkeit. Mattierend und mit LSF 30. Für Gesicht und Körper. 120 ml, 21,69 EUR
  • Auch bei deiner Foundation solltest du dir die Inhaltstoffe genau angucken. Einige Firmen werben damit, nicht komedogen zu sein, obwohl sie es doch sind.

Generell gilt: Weniger ist mehr! Versuche deiner Haut so oft wie möglich eine Pause von Beauty Produkten zu gönnen, sie wird es dir danken! Auch hier noch ein kleiner Tipp: Mittlerweile bieten einige Firmen getönte Aknecremes an, damit schlägst du dann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe! 😉 Oder hast du es schon mal mit einer BB Cream speziell für unreine Haut versucht? Sie sind oft leichter als ein herkömmliches Make-up und lassen dadurch die Haut besser atmen.

Puder

Hier sind lose und am besten transparente Puder empfehlenswert. Puder mit Schimmer sind nicht das Richtige für dich, denn die heben deine Pickel nur zusätzlich hervor. Auch Kompaktpuder sind durch ihren oft hohen Ölanteil nicht immer geeignet, da sie die Poren verstopfen können.

Hast du schon mal Mineralpuder ausprobiert? Gutes Mineralpuder enthält wenige Inhaltsstoffe und Mineralien reizen die Haut im Allgemeinen nicht. Aber auch hier gilt: Versuche, so oft wie möglich auf Make-up und Puder zu verzichten.

Abdeckprodukte

Für Concealer und Abdeckprodukte gilt im Grunde das gleiche wie für sonstiges Make-up: Achte auf die Inhaltsstoffe und greif zu passenden Produkten für deinen Hauttyp. Kleiner Tipp: Grüne Concealer oder Puder lassen deine Rötungen verblassen.


Am Ende noch ein paar grundlegende Dinge, die du bei der Pflege deiner Haut beachten solltest:

Auch wenn es abends mal spät geworden ist, schminke dich vor dem Schlafen gehen immer ab!

Reinige deine Schminkutensilien nach und am besten auch vor dem Gebrauch, damit sie immer bakterienfrei bleiben

Selbst wenn die Verlockung groß ist, drücke nicht an deinen Pickeln herum, damit machst du es nur noch schlimmer!

Du willst noch mehr erfahren ?

Dann besuche doch mal unseren apo-rot Youtube Channel, dort findest du Videos mit weiteren hilfreichen Tipps rund um das Thema Akne

Und zum Schluss: Vergiss nie, du bist mit deinem Problem nicht allein und die blöden Pickel bleiben in den allermeisten Fällen nicht für immer, also halte durch 😉

Alles Gute, dein apo-rot Team

Related posts

Leave a Comment