Du bist hier
Ohne Nikotin ins neue Jahr – Eva hat es geschafft! Gesundheit 

Ohne Nikotin ins neue Jahr – Eva hat es geschafft!

Eva hat es geschafft – sie ist Nichtraucherin. Wie sie es geschafft ist und was ihr Tipp an alle auf dem gleichen Weg ist, erzählt sie im Interview.

Wie lang ist es her, dass du deine letzte Zigarette geraucht hast?

13 Monate.

Wie viele Jahre hast du vorher geraucht?

Ich habe mit 15, 16 Jahren angefangen und dann 15 Jahre mal mehr mal weniger geraucht. Ab und an habe ich schon Aufhörversuche unternommen, die aber noch ein paar Tagen wieder beendet waren.

Was war damals für dich der ausschlaggebende Punkt, um mit dem Rauchen aufzuhören?

Das hat sich summiert. Mich hat genervt, dass man immer raus gehen und im Winter auf dem Balkon frieren muss. Und auch, dass man immer so schnell k. o. ist. Dass man immer unangenehm riecht oder Bonbons lutschen muss, um nicht negativ aufzufallen. Und auch der Freundes- und Bekanntenkreis hat sich in die Richtung entwickelt. Viele haben aufgehört oder nie geraucht. Wenn man dann mit vielen Nichtrauchern zusammen sitzt, ist man die einzige, die aufsteht und die Runde unterbricht. Das will man nicht und trotzdem denkt man die ganze Zeit ans Rauchen. Das nervte mich irgendwann total.

Was war beim Aufhören die größte Schwierigkeit für dich?

Ich fand den Entschluss so endgültig. Der „letzte Abend“ war so ein Ding. Man sagt sich „Ich rauche jetzt die letzte“ und dann ist man nach 5 Minuten doch nochmal gegangen, um „die letzte“ zu rauchen.

Ich habe mir einen festen Tag überlegt, an dem ich das mache und ich hatte Respekt davor, wie es wohl läuft. Ich hatte mir Hilfe durch Nikotinpflaster geholt. Als ich dann angefangen hatte, ging es ganz gut.

Hast du schnell Veränderungen bemerkt? Dass du z.B. fitter warst oder mehr Geld übrig hattest?

Das Geld habe ich schnell für andere Sachen ausgegeben, daher ist mir das nicht so aufgefallen. Aber dass man fitter ist, besser riechen und atmen kann, habe ich auf jeden Fall bemerkt. Ich habe danach auch angefangen, Sport zu machen, weil es jetzt auch Spaß macht. Das war vorher echt anstrengend. Ich habe da schon eine deutliche Veränderung bemerkt.

Vermisst du das Rauchen heute manchmal?

Nein. Ich hatte im Laufe des Jahres ein paar Situationen, in denen ich in geselliger Runde vielleicht gerne noch eine geraucht hätte. Ich habe es aber einfach gelassen und die Male danach war der Wunsch dann auch schon wieder weg.

Welchen Tipp hast du für die, die auch gerne aufhören wollen?

Einfach immer wieder anfangen, aufzuhören.

Wenn man es mal nicht schafft, durchzuhalten, nicht alles hinwerfen und sich sagen „ich bin halt jetzt Raucher und es geht nicht anders“. Das habe ich auch lange gedacht. Aber das stimmt nicht. Jeder kann aufhören, egal wie lange oder intensiv er geraucht hat.

Ein schönes Beispiel aus meinem Bekanntenkreis: Ein Freund hat als Teenager angefangen zu Rauchen und ist jetzt 50. Er hat aufgehört, weil er nochmal Vater wird und möglichst lange etwas davon haben möchte. Und auch er dachte mal, er würde es niemals schaffen.

Also einfach immer weiter versuchen und nicht aufgeben!

Related posts

Leave a Comment