Du bist hier
Jucken, Brennen, Bläschen – Lippenherpes richtig behandeln Gesundheit Haut 

Jucken, Brennen, Bläschen – Lippenherpes richtig behandeln

Auf der Liste der Themen für einen kleinen Smalltalk steht Lippenherpes definitiv ganz weit unten. Er gehört eher zu den Themen, die wir meiden.  Sollten wir aber nicht,  denn Herpes, speziell Lippenherpes zählt weltweit zu den verbreitetesten Virusfamilien. Rund 2/3 aller Menschen tragen den Virus in sich!

Herpes – Was ist das genau?

Verantwortlich für die unschöne Krankheit ist der Herpes-simplex-Virus, meistens Typ 1. Bis zu 90 Prozent der Weltbevölkerung tragen den Erreger in sich, sind also schon mal mit dem Virus in Kontakt gekommen. Diese Erstinfektion geschieht meist ganz unbemerkt und oft schon vor dem sechsten Lebensjahr. Zum Beispiel durch das Kuscheln mit den Eltern oder Spielen mit anderen Kindern. Viele Virusträger werden ihr ganzes Leben lang von den lästigen Krankheit verschont. Doch für 20 bis 30 Prozent der Infizierten wird Lippenherpes zum wiederkehrenden Ärgernis. Nach dem ersten Kontakt wandert der Virus von der oberen Hautschicht aus entlang der Nervenfasern nach innen bis zu den Nervenzellen im Rückenmark, nistet sich dort ein und verharrt unbemerkt in einer Art Ruhe-Modus. Manchmal über viele Jahre oder sogar unser ganzes Leben, ohne auszubrechen. Lippenherpes ist zwar die häufigste Art einer Herpes-simplex-Viruserkrankung, allerdings ist der Typ 1 auch gleichzeitig noch für andere Arten wie zum Beispiel Genital-, Gesichts-, Anal-, Nasen- oder Bindehautherpes verantwortlich.

Übertragung und Symptome von Lippenherpes

Übertragen wird das Herpes-Virus meist durch die so genannte Tröpfcheninfektion, also durch Husten, Niesen oder Sprechen. Aber auch durch Schmierinfektion wie bei gemeinsamer Benutzung von Besteck und Gläsern oder direkten  Haut- und Schleimhaut-Kontakte wie beispielsweise Küssen kann das lästige Virus weitergegeben werden. Ist unsere körpereigene Immunabwehr dann einmal geschwächt, nutzt es die Chance und bricht aus. Unsere empfindliche Haut an den Lippen ist hierbei besonders anfällig. Einige typische Auslöser sind zum Beispiel Infektionskrankheiten oder Fieber. Starke Sonneneinstrahlung, psychische Belastungen oder Stress können ebenfalls einen Ausbruch fördern. Und auch hormonelle Veränderungen wie bei der Regel oder in den Wechseljahren sowie bestimmte Medikamente können Auslöser sein. Manche behaupten, es reiche sogar schon ein einfaches Ekelgefühl, um die Lippenherpes-Infektion auszulösen.

Der Infekt beginnt meist mit einem leichten Brennen, Kribbeln oder Spannungsgefühl an der betroffenen Stelle. Doch nicht immer bemerkt man den beginnenden Lippenherpes. Manchmal bilden sich über Nacht oder innerhalb weniger Stunden die typischen kleinen Bläschen. Diese füllen sich dann mit Flüssigkeit und platzen nach wenigen Tagen auf. Solange die Bläschen nicht mit Schorf bedeckt sind, sind die ansteckend und man sollte eine strenge Hygiene einhalten. Das bedeutet:

  • Keine Handtücher teilen, am besten Papierhandtücher benutzen
  • Kein Besteck oder Geschirr gemeinsam benutzen
  • engen Kontakt zu Babies und Kleinkindern vermeiden: Herpes kann für sie sehr gefährlich werden!
  • Bläschen nicht berühren
  • Keine Experimente mit Hausmittelchen, viele machen es eher noch schlimmer

Herpes effektiv behandeln: mit LYSI®-Herp:

Lysi Herp Ampulle und Karton
LYSI®-Herp Trinkampullen, 10 Stk. 14,30 EUR

Um den Herpes effektiv zu bekämpfen, solltest du gleich bei den ersten Anzeichen etwas unternehmen. Hier können Salben, Cremes, Lippenpatches oder Thermostifte benutzt werden. Das schwächt dann oft schon den Verlauf ab oder kann mit Glück einen richtigen Ausbruch verhindern. Die LYSI®-Herp Trinkampullen sind eine wirkungsvolle Möglichkeit sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von Herpes. Und so wirken sie: Die in zahlreichen Lebensmitteln enthaltene Aminosäure L-Arginin fördert die Vermehrung der Herpesviren. Also muss ein spezieller Gegenspieler her, um die lästige Vireninfektion zu unterbinden. Hier kommt das in LYSI®-Herp enthaltene L-Lysin zum Einsatz. Es unterdrückt die entzündliche Phase einer Herpeserkrankung und kann den Heilungsprozess so um bis zu 5 Tage verkürzen. Die Herpes-spezifischen Symptome, vor allem das Spannungsgefühl, das Brennen und die lokalen Schmerzen werden deutlich gelindert.

Ein gesundes Immunsystem ist weniger anfällig für Herpesviren. Deshalb setzt LYSI®-Herp, anders als herkömmliche Salben und Cremes, auf eine Behandlung von innen heraus. Außerdem sorgen weitere Bestandteile wie Vitamin C und Zink nicht nur für ein gestärktes Immunsystem, sondern tragen gleichzeitig auch noch zu Erneuerung der Haut bei. LYSI®-Herp ist natürlich wirksam und sehr gut verträglich. Und das praktische: die fertig dosierten Ampullen passen in jede Handtasche und sind so jederzeit einsetzbar.

Wir von apo-rot wünschen dir einen entspannten Herbst, möglichst ohne lästigen Lippenherpes.

 

 

Related posts

Leave a Comment